Seiko: Prospex geht an Land

Als mir auf der Baselword 2014 auf dem Seiko-Stand die ersten Modelle der Prospex-Linie vorgestellt wurden, war ich vom Design und der Verarbeitung einigermaßen begeistert. Allerdings fiel mir dann auf, dass es zwar Uhren für die Themen „Wasser“ und „Luft“ gab, das Thema „Land“ aber außen vor gelassen wurde. Für mich als Wanderfan war das ein Grund für eine Nachfrage, die mit einem vielsagenden „Warten Sie mal ab“-Lächeln beantwortet wurde. Nun, im Herbst 2015, hat Seiko diese Lücke geschlossen: Drei neue Prospex-Uhren kommen jetzt für Wanderer und Globetrotter in den Handel.

Massive Design für Outdoor-Fans: Die neuen Prospex-Modelle

Massive Design für Outdoor-Fans: Die neuen Prospex-Modelle

Alle Modelle sind mit einfach verstellbaren GMT-Zeiger ausgestattet uns werden vom umweltfreundlichem Kinetic-Kaliber angetrieben, das eine sechs langen Monate Gangreserve ermöglicht. Die massive Edelstahlgehäuse der Modelle SUN049P1, SUN051P1 und SUN047P1 (ja, die Namen sind so prosaisch) misst 45,6 Millimeter im Durchmesser und eine Höhe von 13,6 Millimetern und hinterlässt den Eindruck, dass ihm Matschspritzer oder Steinschläge nichts ausmachen. Das durchdachte Design ermöglicht eine einfache Bedienung der drehbaren Lünette, die sich als Kompass nutzen lässt. Die Druckfestigkeit bis zehn Bar ist für eine vorwiegend für den Landeinsatz gedachte Uhr absolut ausreichend.

Die Preise liegen je nach Ausstattungsvariante zwischen 379 Euro und 449 Euro.

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …