Sportuhrenwoche: Guess – Multifunktionale Dynamik

Sportlich-modisch präsentiert sich die jüngste Ergänzung der Herrenuhren von Guess. Zum bronzefarben oder schwarz beschichtetem Edelstahlband gesellt sich ein Zifferblatt in Carbonoptik. Im Zusammenspiel mit den drei Anzeigen (Datum, 24-Stunden und Wochentag) erinnert das Design an die Instrumententafel eines reinrassigen Rennwagens.

Auch nach dem Sommer ein modischer Hingucker: die neuen Herrensportmodelle von Guess

Die gezackten, aber nicht verstellbaren Lünetten, auf denen das Muster des Zifferblatts aufgenommen wird, sind aus Polycarbonat, dass passend zu den Armbändern eingefärbt wurde: zur Wahl stehen Gelb, Schwarz oder Bronze. Das breite Band ist übrigens aus Silikon und daher auch bei sportlichen Aktivitäten angenehm zu tragen. Wie bei Guess üblich, sind Krone und Gehäuseboden verschraubt. Eine Druckfestigkeit bis zehn Bar macht Uhren wassertauglich. Der Preis für jede Variante beträgt 169 Euro.

 

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …