Carl F. Bucherer: Die Schönheit des Lichts.

Einerseits ist es natürlich Schade, dass Carl F. Bucherer die neue Pathos Diva Joaillerie nur in einer Auflage von 88 Exemplaren präsentiert. Andererseits ist die Zahl der potentiellen Käufer bei einem Preis von 135 000 Euro pro Uhr verhältnismäßig klein. Dennoch dürfte die Edition recht bald ausverkauft sein.

Auch das Zifferblatt präsentiert sich als reflektierendes Kunstwerk: Feminine Kurven verbinden sich mit Diamanten und römischen Ziffern aus Weißgold

Denn das Flaggschiff aus der Linie Pathos setzt mit seinem glanzvollen Zusammenspiel aus changierendem Weißgold und funkelnden Diamanten ein wortwörtlich brillantes Statement am femininen Handgelenk: 370 Brillanten mit insgesamt 4,15 Karat auf dem Gehäuse, 96 Diamanten mit 0,56 Karat auf dem Zifferblatt aus Perlmutt und Weißgold und 404 Diamanten mit 7,85 Karat auf dem Armband, dessen filigrane Struktur sich ebenfalls aus Weißgold zusammensetzt. Was sich so nüchtern aufzählen lässt, setzt in der Kombination die Schönheit des Lichts in immer wieder neuen Reflexionen und Lichtbrechungen in Szene. 38 Millimeter misst die Diva im Durchmesser, bei einer Höhe von 9,45 Millimetern. Für die Anzeige der Zeit sorgt ein Quarzwerk.

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …