Perlenwoche: Moderne Perlenkreationen

Perlen sind ein altes Thema und wurden bereits vor mehr als 4000 Jahren als Schmuck verwendet. Mit Perlen bestickte Kleider kennzeichneten die Mächtigen dieser Welt und erobern bei Chanel in der kommenden Frühjahr-Sommer-Saison erneut die Kleiderschränke. Trotz ihrer langen Geschichte inspirieren Perlen die Schmuckdesigner immer wieder aufs Neue und entlocken ihnen originelle, freche und ausgefallene Ideen, die zum Teil mit ungewöhnlichen Materialien umgesetzt werden. Ob in Gold, Silber oder Edelstahl gefasst, von Diamanten begleitet, zu Wolken zusammen gebauscht, in einzelnen Strängen spielerisch zusammengefasst, in bunten Kunststoff gebettet oder mit Glaskugeln kombiniert – jede Perle bringt einen Hauch Eleganz in den Schmuck, ohne seinen individuellen Charakter zu zerstören. Doch genug der Worte – wir lassen einfach Bilder sprechen 😉

Akoyaperlen in Edelstahl: Die kombinierbaren Steckringe aus der Kollektion Changes von Kadó werden von weiß schimmernden Perlen und funkelnden Zirkonia akzentuiert. Dazu gibt es passenden Halsschmuck (Titelbild).

Dunkle Schönheiten: Bei TeNo reihen sich peacockfarbene Süßwasserzuchtperlen pointiert an Kautschukstränge und schmiegen sich in satiniertes Edelstahl.

Himmlisch schön: Perlen bauschen sich bei schmuckwerk zu edlen Wolken und lassen sich spielerisch zu Cumulus- oder Haufenwolken gestalten. Den Wolkenring gibt es in verschiedenen Ausführungen und mit passendem Hals-, Arm- und Ohrschmuck in Gold 750 und Edelstahl.

Farbenpracht: Monika Seitter kombiniert Kunststoff in fröhlichen Farben mit sanft schimmernden Südsee- und Tahitiperlen. Diese werden durch Hülsen aus Weiß- und Gelbgold 750 an den mehrfach geschlungenen Kunststoffspiralen fixiert oder thronen auf einer Ringschiene aus Corian (Titelbild).

Glasliebe: Leonardo vereint die Passion für Glas mit der Liebe zum Schmuck. Zum Sortiment gehören auch trendige Preziosen mit einem Mix aus sanft schimmernden Perlen und facettierten Glaskugeln.

Fotos: Hersteller

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher schreibt seit über 10 Jahren über Funkelndes, Originelles und Außergewöhnliches, über große Marken und junge Einzeldesigner. Damit diese nicht nur im Blog und in Fachmagazinen Aufmerksamkeit erhalten, unterstützt sie das ein oder andere Label auch mit Texten und PR-Arbeit.

Das könnte Dich auch interessieren …