Skagen: Sportlicher Purismus

Die Inspiration vom Rennsport sind bei den neuen Chronographen aus der Titanium-Kollektion von Skagen nicht zu übersehen. So erinnert das Design der Hilfszifferblätter ganz klar an das Cockpit eines Rennwagens. Skagens Unternehmensgründer und Chefdesigner Henrik Jorst hat dabei seine eigene Leidenschaft für rasante Automobile in die Gestaltung mit einfließen lassen. Dennoch ist bei den zwei Varianten erhältlichen Uhren die klare und puristische Sprache von Skagen weiterhin unverkennbar.

Skagen Titanium Kollektion (249 Euro in Schwarz, 239 Euro in Grau)

Dank eines ultraleichten Titangehäuses weist der Zeitmesser einen sehr hohen Tragekomfort auf. Zur Wahl stehen eine Version mit Titangrau mit Karbonelementen auf dem Zifferblatt für 239 Euro sowie das Modell mit schwarzer IP-Beschichtung und hell gebürsteten Elementen, die zehn Euro mehr kostet. Beide Varianten sind mit dem für Skagen charakteristischen Milanaise-Armband aus Edelstahl ausgestattet.

 

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Danke für dein Beitrag. Desweiteren gibt es auch noch zwei neue Modelle mit echtem Carbon. Ebenfalls vom Autorennsport inspiriert. Waren bereits auf der Inhorgenta Messe zu sehen und sind auch schon an die Händler ausgeliefert. In Kürze soll auch der neue Skagen Endkunden Katalog Frühjahr / Sommer 2012 erscheinen.