150 Jahre Engelkemper

Im Rahmen eines Festaktes feierte am 18. Juni die Carl Engelkemper GmbH & Co. KG im Zwei-Löwen-Club in Münster ihr 150-jähriges Bestehen. Den Grundstein für das heutige Unternehmen legte Uhrmacher Carl Engelkemper im Jahre 1860 mit der Gründung einer „Uhren-, Werkzeug- und Fourniturenhandlung“ in Münster. „Damals konnte noch niemand ahnen, dass aus dem kleinen Geschäft in der Rosenstraße das größte Haus für Schmuck, Uhren und Fachtechnik in Deutschland entstehen würde„, blickte Rainer Abeler, seit 1972 Geschäftsführer des Unternehmens, bei seiner Ansprache zurück. Die Familie Abeler hatte in den 1930er Jahren das Uhrenhandelshaus Carl Engelkemper übernommen.

Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe sagte in seiner Laudatio, das gerade die mittelständische Wirtschaft mit ihrer tiefen Verwurzelung in der Region das Rückgrat der Stadt sei und letztlich auch die Zukunftsperspektiven eröffne. Hans-J. Wiegleb vom Zentralverband der deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V. benannte in seiner Ansprache 150 Jahre Nachhaltigkeit und Menschlichkeit als die Erfolgsfaktoren des Unternehmens. Ernst Gottlieb vom Zentralverband der Uhrmacher sagte: „Das Angebot von Engelkemper erlaubt dem Fachhandel, unternehmerisch unabhängig agieren zu können.“ Horst Eberhardt vom Zentralverband Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik bezeichnete die Abelers als Unternehmerpersönlichkeiten, die die Branche geprägt haben.

Wir verzeichnen für die ersten Monate des Jahres ein signifikantes Umsatzplus und haben zahlreiche neue Kunden über alle Geschäftsbereiche hinweg gewonnen„, sagte Guido Abeler, Geschäftsführer der Carl Engelkemper GmbH & Co. KG, auf der Festveranstaltung. „Wir blicken daher im Jubiläumsjahr positiv in die Zukunft„, fügte er an. Engelkemper beschäftigt heute 150 Mitarbeiter und bedient 4000 Kunden.

Quelle: GZ

Titelbild: jokerbomber / pixelio.de

Avatar

Carsten Müller

Carsten Müller ist Journalist, Blogger seit 2005 und Herausgeber des JewelBLOGs. Hauptsächlich mit den trockenen Themen befasst, schreibt er in seinem privatem Blog vorrangig über Politik und hier im Jewelblog über die wirtschaftlich relevanten Aspekte der Branche.

Das könnte Dich auch interessieren …