Tradition und Moderne, orientalischer Volksschmuck im Wandel

Die neue Ausstellung im Goldschmiedehaus Hanau bietet über den ästhetischen Genuss hinaus auch eine ethnologische Lehrstunde. Schmuck als Statussymbol oder Glücksbringer, Schmuck und Symbolik, Bestimmung und magische Bedeutung. Die Ausstellung wird noch bis zum 19. September gezeigt, die informellen Begleittexte geben Auskunft über Sinn und Zweck der etwa 300 gezeigten Exponate  von Braut- und Kopfschmuck über Armreif und Fingerringe bis hin zu Amuletten, Kreuzen, Gürteln und Prunkwaffen.

Quelle: GZ

Avatar

Carsten Müller

Carsten Müller ist Journalist, Blogger seit 2005 und Herausgeber des JewelBLOGs. Hauptsächlich mit den trockenen Themen befasst, schreibt er in seinem privatem Blog vorrangig über Politik und hier im Jewelblog über die wirtschaftlich relevanten Aspekte der Branche.

Das könnte Dich auch interessieren …