Erste Ladung Gold gehoben

Die erste Tonne Barren einer Gold-Silberlegierung aus dem im Januar vor der Küste der südargentinischen Provinz Santa Cruz gesunkenen Schiffes „Polar Mist“ wurde geborgen. Erste Bergungsversuche im April scheiterten aufgrund von Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Bezahlung der Spezialisten und Unternehmer. Wie es überhaupt zum Verlust des Schiffes kam, ist nach wie vor ein Rätsel. Vermutet wird, dass das Schiff absichtlich versenkt wurde, um zu vertuschen, dass ein Teil der 9,5 Tonnen des Edelmetalls (Gesamtwert 20 Mio. US-Dollar) entwendet worden war. Die Polar Mist sollte das Gold und Silber in die chilenische Hafenstadt Punta Arenas bringen. Von dort sollte es zur weiteren Veredelung in die Schweiz transportiert werden.

Quelle: GZ
Bild: Lodders / PIXELIO


Größere Kartenansicht

Avatar

Carsten Müller

Carsten Müller ist Journalist, Blogger seit 2005 und Herausgeber des JewelBLOGs. Hauptsächlich mit den trockenen Themen befasst, schreibt er in seinem privatem Blog vorrangig über Politik und hier im Jewelblog über die wirtschaftlich relevanten Aspekte der Branche.

Das könnte Dich auch interessieren …