Im Edelsteinuniversum – Schmuck von Esther Ackermann und Ulrike Weyrich

Ulrike Weyrich
Ulrike Weyrich
Esther Ackermann Wechselschliesse Onyx Gravur

Esther Ackermann Wechselschliesse Onyx Gravur

Die Schmuck- und Uhrenmesse Inhorgenta ist stets ein schöner Anlass, alte und neue Bekannte zu treffen und die Freundschaften aufzufrischen, die sich über die Jahre hinweg entwickelt haben. Auf Esther Ackermann freuen wir uns besonders. Die Designerin, die sich auf Edelsteinschmuck spezialisiert hat, verströmt immer gute Laune und gehört deshalb zu den festen Anlaufpunkten der Messe. Natürlich sind wir auch wegen des Schmucks da… 😉

Esther Ackermann - Planets

Esther Ackermann – Planets

Einen kleinen Ausblick auf die Neuheiten durften wir bereits erhalten: Im Herbst stellte Esther Ackermann die Planetenkollektion vor, in der facettierte Edelsteine, Cabochons und Perlen um ein schmuckes Zentrum kreisen. Dieser Schmuckkosmos wird um neue Varianten erweitert, in denen unter anderem frisches Grün in Form von Peridots und gefärbten Achaten leuchtet. Für die gut etablierte Kollektion Lido kündigt die Designerin neue Formen an. Ein wichtiger Schwerpunkt werden in diesem Jahr auch die Wechselschließen sein, für die sie mit der Firma Ulrike Weyrich zusammenarbeitet.

Ulrike Weyrich - Collier

Ulrike Weyrich – Collier

Weyrich ist Branchenkennern vor allem durch die üppigen, prachtvollen Edelsteinketten bekannt, die sich aus zahlreichen Schnüren zusammensetzen. Schmuckneulinge haben den Namen aber vielleicht auch schon einmal gehört: denn die berühmt gewordene Schlandkette von Angela Merkel, stammt aus der Werkstatt des Idar-Obersteiner Ateliers. Welchen Schmuck sich die Kanzlerin dieses Jahr zulegen wird, wissen wir leider nicht. Aber vielleicht ist es ja ein Stück, das Weyrich auf der Inhorgenta präsentieren wird? Mit dem grünen Collier aus Chromdiopsidtropfen und -schnüren, akzentuiert durch Mandaringranate, Peridots und Süßwasserperlen, könnte sie ein Zeichen für die Umweltpolitik setzen. Die handgravierte Bergkristallschließe stammt aus der Hand von Esther Ackermann und wurde zusätzlich mit Saphiren verziert. Wenn es dezenter sein soll, könnte sie auch das pastellfarbene Collier tragen, das aus Saphirschnüren, Turmalinschnüren und -tropfen gefertigt ist und in dem Chrysoberylle und Aquamarine funkeln. Ein Statement für Made in Germany setzt sie mit diesen Stücken allemal…

Fotos: Hersteller

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher schreibt seit über 10 Jahren über Funkelndes, Originelles und Außergewöhnliches, über große Marken und junge Einzeldesigner. Damit diese nicht nur im Blog und in Fachmagazinen Aufmerksamkeit erhalten, unterstützt sie das ein oder andere Label auch mit Texten und PR-Arbeit.

Das könnte Dich auch interessieren …