Nomos: Die Orion wächst

Die Orion von Nomosgehört schon längst zum Kanon der klassischen Anzug-Uhren. Mit einem Durchmesser von 35 Millimetern ist hat sie allerdings ein eher klassisches Maß und ist vielen maskulinen Trägern zu klein. Nun kommt eine leicht vergrößerte Variante der Orion in die Läden. Mit dem Durchmesser von 38 Millimetern haben die Glashütter Designer allerdings der Versuchung widerstanden, auf modische Größen jenseits der 40-Millimeter-Marke zu gehen.

Mit Eleganz gewachsen: die Orion in neuer Größe und neuer Farbe

Somit ist die zeitlos-distinguierte Eleganz der Linie auch in diesem Modell erhalten geblieben. Neu ist auch die Farbe der Uhr: Der graue Farbton sorgt auch hier für einen eleganten Auftritt. Insgesamt wirkt Orion 38 grau – so der volle Titel der Uhr – moderner, flacher, entschiedener. Unter dem Boden aus Saphirglas, läuft das bewährte erste Glashütter Kaliber aus NOMOS-Manufaktur Alpha mit Handaufzug. Das Zifferblatt ist aufwändig galvanisiert und silbergrau rhodiniert, wirkt dadurch wie lasiert, die Indexe der Uhren wurden geprägt und anschließend diamantiert. Von Mai 2013 an wird die Uhr für 1760 Euro im Handel sein.

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …