Girard-Perregaux: Rückkehr nach Basel

Am Rande der Baselworld wurde bekannt, dass Girard-Perregaux für das Jahr 2013 eine Rückkehr zur größten Messe für Schmuck und Uhren plant. In den letzten Jahren hatte die traditionsreiche Manufaktur ihre Neuheiten auf dem SIHH in Genf präsentiert. Für den Endverbraucher bringt der Wechsel von Genf nach Basel einen großen Vorteil: Der SIHH ist eine im Wesentlichen geschlossene Veranstaltung, zu der nur Fachhändler und Medienvertreter eingeladen werden. Auf der für Endverbraucher offenen Baselworld können sich potentielle Uhrenkäufer nun selbst ein ungefiltertes Bild von den Neuheiten von Girard-Perregaux machen.

 

Unter der Führung von Michele Sofisti kehrt Girard-Perregaux 2013 zur Baselworld zurück

Die Rückkehr nach Basel dürfte zwei Gründe haben: Zum einen wird sich das Bild der Baselworld durch den Neubau der Messehallen ab 2013 fundamental ändern. Zahlreiche Marken werden dies nutzen, um ihren Auftritt neu zu gestalten oder sich neu auf der Baselworld zu präsentieren. Zum anderen gehört Girard-Perregaux seit Mitte 2011 mehrheitlich zur PPR-Gruppe. Zu diesem Luxuskonzern gehören unter anderem auch Gucci und Boucheron, die beide bereits seit Jahren treue Aussteller in Basel sind. Für Michele Sofisti, CEO von Girard-Perregaux und Gucci ist es daher konsequent alle Marken der Gruppe an nur einem Ausstellungsort zu präsentieren. Natürlich wird in diesem Zuge auch Daniel JeanRichard, die kleine Schwestermarke von Girard-Perregaux, den Weg in die neuen Messehallen in Basel finden.

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …