Schmuckauktion bei Neumeister

Die am 30. November 2011 stattfindende Auktion bei Neumeister kann mit einer umfangreichen Schmuckofferte glänzen bei welcher auch eine Anzahl außergewöhnlicher und hochwertiger Objekte auf Bieter warten.

Zum einen wäre hier ein besonders exquisiter Ring aus Weißgold aus der Werkstatt des Münchner Juweliers Rothmüller zu erwähnen. Entstanden in den frühen 80er Jahren des 20. Jahrhunderts, besetzt mit drei lupenreinen Brillanten von jeweils 2 Karat (Taxe 55.000 bis 58.000 Euro).

Unter den fast 250 Nummern mit Schmuck und Juwelen finden sich auch noch zwei sehr interessante Solitaireringe. Der eine aus den 1930er Jahren, aus Platin, besetzt mit einem Brillanten von zirka 4 Karat mit hoher Reinheit und einem zart getönten Farbgrad (Taxe 12.000 bis 14.000 Euro). Der andere, ebenfalls aus Platin, besetzt mit einem Brillanten von zirka 3,54 Karat und sehr gutem Farb- und Reinheitsgrad (Taxe 16.000 bis 17.000 Euro) soll bei dieser Auktion auch einen neuen Besitzer finden.

Unter den Broschen gibt es einen besonders schönen Doppelclip aus Platin, besetzt mit Diamanten, entstanden wohl in den USA um 1930 (Taxe 6000 bis 6500 Euro). Mehrere Colliers, Anhänger und Paruren dürften die vorweihnachtlichen Begehrlichkeiten weiter anheizen.

Quelle: GZ / Titelbild: (c) Thorben Wengert / pixelio.de

 

Avatar

Carsten Müller

Carsten Müller ist Journalist, Blogger seit 2005 und Herausgeber des JewelBLOGs. Hauptsächlich mit den trockenen Themen befasst, schreibt er in seinem privatem Blog vorrangig über Politik und hier im Jewelblog über die wirtschaftlich relevanten Aspekte der Branche.

Das könnte Dich auch interessieren …