Ab ans Meer!

Drachenfels Design ist ja eher bekannt für seine entflammten Herzen, Frösche, Elfen und Drachen. Doch in diesem Sommer entführt uns die bezaubernde und verzaubernde Pforzheimer Marke ans Meer – genauer: in Neptuns Garten. Damit erobert zugleich eine neue Farbe die Kollektionen: Blau gab es bisher nur sporadisch zu sehen, in Neptuns Reich steht der kühle Farbton im Mittelpunkt. Wasserblaue Topase funkeln in Silber 925, Blue Tiger Cabochons erzählen von den Geheimnissen der Tiefe, Bergkristalle erinnern an die schäumende Gischt des Ozeans. Blaue Lackoberflächen und sanft schimmernde Perlen machen die Illusion perfekt. Franziska von Drachenfels fängt den Tag am Meer ein und lässt ihn in Schmuck Gestalt annehmen. Für Tiefseetaucher und Schatzsucher gibt es die Schmuckstücke auch mit Goldplattierung und roten Akzenten, fast so, als entstammten sie einer Schatztruhe, die unter Korallen verborgen war.

Elfen gibt es in der Meereswelt nur in den Modelbildern, die vom Fotografen Daniel Stauch kunstvoll in Szene gesetzt werden. Die Motive im Schmuck orientieren sich an dem, was die Unterwasserwelt zu bieten hat: Muscheln, Schnecken und Seesterne, Fische und Korallen erhalten einen Körper aus Silber 925. Dieses kann sowohl in seiner ursprünglich hellen Farbe erscheinen, ist aber auch in dunkler Vintage-Optik oder mit Feingoldplattierung erhältlich.  Seit kurzem sind Drachenfels Design und Heartbreaker übrigens auch auf Facebook vertreten.

Bilder: Schmuck aus der Kollektion Neptuns Garden von Drachenfels (Schmuckfotografie: Jan Bürgermeister, Modelfotografie: Daniel Stauch)

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher schreibt seit über 10 Jahren über Funkelndes, Originelles und Außergewöhnliches, über große Marken und junge Einzeldesigner. Damit diese nicht nur im Blog und in Fachmagazinen Aufmerksamkeit erhalten, unterstützt sie das ein oder andere Label auch mit Texten und PR-Arbeit.

Das könnte Dich auch interessieren …