Wieder schließt ein Traditionsbetrieb

Nach über 100 Jahren erfolgreicher Tätigkeit schließt mit der Goldkettenfabrik Böhmler & Schmauderer wieder ein Pforzheimer Traditionsbetrieb. Der Umsatzeinbruch um mehr als 40 Prozent auf den internationalen Absatzmärkten und in Deutschland ließ Firmeninhaber Frank Schmauderer keine andere Wahl. Ende Juni wird die Produktion eingestellt und die Firma liquidiert. Den 14 langjährigen Beschäftigten in der Goldkettenherstellung wurde fristgemäß gekündigt. Alle Verpflichtungen gegenüber Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden werden erfüllt.

Von der Firmenschließung ebenfalls betroffen ist auch die älteste noch bestehende Schmuckfabrik der Goldstadt, die 1857 gegründete Goldkettenmanufaktur Louis Fiessler. Vor 60 Jahren war sie mit mehreren hundert Mitarbeitern noch die größte Goldkettenmanufaktur der Welt. 1996 wurde sie von Böhmler & Schmauderer erworben und als Schwesterunternehmen fortgeführt. Derzeit bemüht man sich, die in Handarbeit hergestellten Goldketten von anderen Herstellern in der Region fertigen zu lassen. Als Handelsunternehmen soll sie weiterhin bestehen.

Quelle: GZ

Titelbild: Scroll @ PIXELIO

Avatar

Carsten Müller

Carsten Müller ist Journalist, Blogger seit 2005 und Herausgeber des JewelBLOGs. Hauptsächlich mit den trockenen Themen befasst, schreibt er in seinem privatem Blog vorrangig über Politik und hier im Jewelblog über die wirtschaftlich relevanten Aspekte der Branche.

Das könnte Dich auch interessieren …