Finnisches Schmuckdesign auf der Midora

Gestern ging in Leipzig die Uhren- und Schmuckfachmesse Midora zu Ende. Trotz eines leichten Besucherrückgangs war die Stimmung laut der Besucherbefragung der Messe positiv. Ein besonderes Highlight war die Sonderschau „Tradition – Modern! Finnisches Schmuckdesign“. Zwölf Aussteller, darunter sowohl renommierte Firmen wie Lapponia als auch Nachwuchsdesigner, zeigten an einem Gemeinschaftsstand die Verbindung hervorragender, traditioneller Goldschmiedekunst mit modernem, klarem Design. Das Areal war sehr ansprechend gestaltet und hob die Wertigkeit der gezeigten Stücke zusätzlich hervor. Die sehr gute Organisation, die es erlaubte, in familiärer Atmosphäre mit den Designern zu sprechen, muss an dieser Stelle betont werden. In der gleichzeitg stattfindenden Geschenkefachmesse Cadeaux war Finnland ebenfalls ein großes Thema. Unter dem Namen „Nature Craft Finland“ wurden dort auf einer Sonderfläche regionale kulinarische Spezialitäten, Kunsthandwerk und Textilien gezeigt. Der Messebesuch wurde so zu einem runden Erlebnis.

Leider nutzen noch viel zu wenige Schmuck- und Uhrenhersteller die Möglichkeit, sich in Leipzig zu präsentieren. Die Messe hat einen besonderen Charme und zieht vor allem Fachbesucher aus dem Umkreis von 100 bis 300 km an, die – so das Ergebnis der Messebefragung – zu rund einem Viertel keine weiteren Uhren- und Schmuckfachmessen besuchen. Nur 21 Prozent der Besucher kommen aus den alten Bundesländern oder dem Ausland. Schwerpunkt bilden also Fachhändler aus den neuen Bundesländern, die in diesem Jahr auf jeden Fall von finnischen Schmuckstücken inspiriert wurden.

Die Aussteller der Sonderschau „Tradition – Modern! Finnisches Schmuckdesign“ waren: Aito Helsinki, au³ Design, Aurifaber, Carina Blomqvist, Dunder DesignHeli Kauhanen, Kultaseppä Kulmala, LapponiaOZ Jewel, Pioni Design, Platinoro und Atelier Torbjörn Tillander.

Fotos: rechts Pioni Design, Mitte und links Dunder Design

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher schreibt seit über 10 Jahren über Funkelndes, Originelles und Außergewöhnliches, über große Marken und junge Einzeldesigner. Damit diese nicht nur im Blog und in Fachmagazinen Aufmerksamkeit erhalten, unterstützt sie das ein oder andere Label auch mit Texten und PR-Arbeit.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Avatar Mckinley Baynard sagt:

    Danke für diesen Artikel. Exzellenter Blog und neues Futter für meinen google reader 🙂

  1. 8. September 2010

    […] auch dieses Jahr wieder auf der Midora in Leipzig. Jeannine hat gestern dazu schon einen kleinen Artikel gemacht und ich möchte hier heute nur einige Fotos der Midora online stellen damit sich auch die […]