Gekonnter Umgang mit Mokume-Gane

Wer schon immer wissen wollte, was man mit der über 300 Jahre alten japanischen Metallverarbeitungstechnik alles anstellen kann und wie man das Material verarbeitet, der sollte auf keinen Fall den Mokume-Gane Workshop vom 26. bis 29. Oktober von C. Hafner in Pforzheim verpassen. Mokume (Holzmaserung) Gane (Metall) entsteht durch die schichtweise Verschweißung dünner Bleche verschiedener Bunt- und Edelmetalle. Das Arbeiten mit den Metallen ist äußerst diffizil. So muss bei der Bearbeitung der Oberfläche auf die Metallzusammenstellung und die Anzahl der Metall-Lagen Rücksicht genommen werden. Es muss zum Beispiel darauf geachtet werden, wie stark sich das Blech bei der Weiterverarbeitung in Länge und Breite verziehen wird, wann und wie stark geglüht werden soll und wie mit Rissen und Verletzungen des Metalls umzugehen ist. Die Teilnehmer lernen unter Anleitung des erfahrenen Referenten Norbert Rentschler, das Material zu meistern. Neben selbst erstellten fertigen Arbeiten, können viele Tricks und Tipps mit nach Hause genommen werden. Weitere Informationen sowie Anmeldeunterlagen: Christel Mattheyer Telefon (07231) 920-101 oder unter www.c-hafner.de

Quelle: GZ

Titelbild: (c) Alexander Hauk / pixelio.de

Avatar

Carsten Müller

Carsten Müller ist Journalist, Blogger seit 2005 und Herausgeber des JewelBLOGs. Hauptsächlich mit den trockenen Themen befasst, schreibt er in seinem privatem Blog vorrangig über Politik und hier im Jewelblog über die wirtschaftlich relevanten Aspekte der Branche.

Das könnte Dich auch interessieren …