Winterzeit ist Lesezeit. Buchtipps

Falls ihr nicht gerade in systemrelevanten Berufen arbeitet oder die Kinderbetreuung im Mittelpunkt steht, so habt ihr über die Feiertage vielleicht ein wenig Zeit, wieder einmal ein schönes Buch in die Hand zu nehmen. Wir möchten euch heute drei Exemplare vorstellen, mit denen ihr gut ins neue Jahr startet – und die thematisch natürlich auch wunderbar in unser Blog passen 🙂 Eins davon gibt es sogar zu gewinnen…

Susanne Ackstaller: „Die beste Zeit für guten Stil“

Eigentlich schreibt und redigiert Susanne Ackstaller ja Texte für Geschäftsberichte, doch sie gehört auch zu den Bloggerinnen der ersten Stunde, startete schon 2002 mit Textblog.de und betreibt seit fast 12 Jahren ihren Modeblog Texterella. Dieses mauserte sich im Laufe der Zeit zu einem gefragten und vielgelesenen Modeblog – denn Mode war und ist Susis große Leidenschaft! Kolumnen und Artikel in großen Magazinen und in „Der Welt“ folgten, sie wurde Modebotschafterin für bekannte Marken, reiste, schrieb, inspirierte Frauen vor allem jenseits der 40, die sich in der lebensfrohen, modemutigen und unverwechselbaren Texterella wiederfanden. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis ein Verlag auf die temperamentvolle Bloggerin aufmerksam wurde und ihr ein Angebot für einen etwas anderen Stilguide machte – das sie annahm.

„Die beste Zeit für guten Stil“ erscheint im Februar 2021 und kann bereits jetzt vorbestellt werden. Das Buch, das Susanne Ackstaller selbst als „ein Herzensbuch über Mode und Stil, über das Leben, über Träume“ beschreibt, soll zeigen, wie schön das Leben über 50 ist. Es ist kein Ratgeber im klassischen Sinne, man findet dort keine Dresscodes, keine Stilregeln. Wer also wissen möchte, wie er sich in welchem Alter bei welchen Anlässen zu kleiden hat, sollte besser zu einem anderen Buch greifen. Wer aber gern schon immer einmal etwas ausprobieren wollte, sich aber nicht traute oder neugierig ist, sich neu zu entdecken und modisch zu verändern, der wird hier viele tolle Anregungen finden.

„Im Sommer sind Fotografin Martina Klein und ich durch ganz Deutschland gefahren und haben elf tolle Frauen von Mitte 40 bis Ende 60 getroffen, fotografiert, interviewt, und porträtiert.“, schreibt Susanne Ackstaller in ihrem Blog. „Das war nicht nur ein ganz wunderbares Abenteuer, sondern auch eine tolle Erfahrung: elf Frauen, die nicht unterschiedlicher sein konnten und jede hat ihren ganz eigenen, besonderen Stil. Zusätzlich zu den Porträts habe ich über meine zwanzig persönlichen Key Pieces geschrieben. Kleidungsstücke und Accessoires, von denen ich überzeugt bin, dass sie jede Frau im Schrank haben sollte muss. Welche das sind, wird natürlich noch nicht verraten, nur so viel: von klassisch über kuschelig bis glamourös und sexy ist alles dabei.“

„Jetzt ist die beste Zeit für guten Stil!“, sagt Susi und beweist auf texterella.de ständig aufs Neue, wie besondere Details aus einem schlichten Look einen aufregenden Hingucker machen, wie fabelhaft man in großen Größen wirken kann und dass sich keine Frau hinter Hochglanzmodels zu verstecken braucht – denn Ausstrahlung kommt von innen und braucht manchmal bloß ein wenig Selbstbewusstsein (und einen modischen Schubs), um sich nach außen zu entfalten. Dieser Schubs könnte der neue Stilguide sein, erhältlich ab 24.2.21 und vorbestellbar bei Knesebeck, Thalia und Amazon.

Susanne Ackstaller aka Texterella. Fotos: Martina Klein

 

Peggy Patzschke: Das Muschelprinzip

Zugegeben, in diesem Buch geht es weder um Schmuck oder Uhren noch um Mode und Stil. ABER es geht um Mutmachgeschichten: Um Geschichten von bekannten Personen, wie sie Krisen gemeistert und aus ihnen etwas Neues, Positives gemacht haben. Ein Buch also, das genau in unsere Zeit passt, das Zuversicht und Hoffnung schenkt und zu Kreativität inspiriert.

Peggy Patzschke, im Hauptberuf Fernsehmoderatorin des MDR, interviewte für das Projekt 25 Persönlichkeiten, die mit Neuanfängen konfrontiert waren und fragte sie nach ihrem Glücksrezept. Dieses Thema ließ sie auch nach Erscheinen des „Muschelprinzips“ nicht mehr los. Sie ließ sich als Seelsorgerin ausbilden, bietet seitdem Seminare an und startete in der ersten Coronawelle eine wöchentliche „Online Power Lesung“, in der sie Texte gegen die Einsamkeit vorlas.
Auch ihr aktuelles Herzensprojekt ist dem Thema Mut und Veränderung (bzw. Mut zur Veränderung) gewidmet. In der Reihe „Life Punk. Anders leben!“ präsentiert sie auf Youtube wechselnde Gesprächspartner, die etwas Neues gewagt haben und damit Menschen inspirieren. Klickt doch mal rein!

Zu gewinnen: “Das Muschelprinzip” von Peggy Patzschke + Glücksarmband (Gewinnspielregeln)

Wer sich im neuen Jahr gern verändern möchte oder einfach wissen möchte, wie andere Menschen mit Krisen umgegangen sind und daraus das Beste gemacht haben, dem empfehlen wir – neben den Videos – das Buch „Das Muschelprinzip“. Peggy Patzschke hat uns nicht nur ein Exemplar zur Verlosung zur Verfügung gestellt, sondern sogar noch ein Glücksbringerarmband dazu gelegt.
Um am Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlasst uns bitte bis 31.12.20 einen Kommentar, welche Vorsätze oder welchen Neuanfang ihr für das kommende Jahr ins Auge gefasst habt.

Übrigens: Der Titel „Das Muschelprinzip“ hat doch ein wenig mit Schmuck zu tun… 😉 Er rührt von dem Gedanken her, dass Menschen aus einer Krise etwas Neues und Schönes erschaffen können, so wie die Muschel aus einem Sandkorn, einem Parasiten oder einer Verletzung eine wunderschöne Perle entstehen lässt.

 

Prof. Dr. Oliver Hoffmann: „Vom nützlichen Luxus“

Um Uhren als Wertanlage dreht es sich im Ratgeber von Prof. Dr. Oliver Hoffmann. Der Autor, der unter anderem für große Auktionshäuser arbeitete und dort Uhrenbewertungen vornahm, gibt in dem wissenschaftlich aufbereiteten Leitfaden nicht nur Tipps, wie man erkennt, ob eine Uhr als Anlageobjekt taugt, sondern auch Einblicke in die historische und wirtschaftliche Entwicklung des Uhrenmarkts. Sein Ziel ist es, dass Uhrenliebhaber am Ende der Lektüre selbst erkennen können, welche Modelle nicht nur emotional, sondern auch finanziell eine Investition lohnen. Er geht dabei unter anderem der Frage nach, welche Rolle Innovationen spielen und welchen Herausforderungen sich die Uhrenbranche aktuell und zukünftig stellen muss.

Neben konkreten Tipps zu bestimmten Marken und Uhren findet sich auch eine Übersicht, wie Komplikationen zu bewerten sind und welche Bedeutung sie bei der Wertentwicklung sind. Bei seinen Einschätzungen unterscheidet Prof. Dr. Oliver Hoffmann zwischen dem Wert der Uhr als Objekt inklusive ihrer Funktionen und dem Wert, den die Gesellschaft der Uhr aktuell beimisst.
Nüchtern, analytisch und nützlich – „Vom nützlichen Luxus“ vermittelt ein fundiertes Wissen über
Uhren und Investmentstrategien.

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher schreibt seit über 15 Jahren über Funkelndes, Originelles und Außergewöhnliches, über große Marken und junge Einzeldesigner. Damit diese nicht nur im Blog und in Fachmagazinen Aufmerksamkeit erhalten, unterstützt sie diese gern auch mit Texten und PR-Arbeit. www.schmuck-pr.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.