Tissot: Tiefe Einblicke

Einblicke von allen Seiten: Das neue Modell aus der T-Complications-Linie

Mit der neuen T-Complications Squelette legt Tissot die innersten Geheimnisse des technischen Innenlebens der Uhr offen. Schließlich gewähren die Uhrmacher bei diesem Modell einen ungetrübten Blick durch das skelettierte Uhrwerk mit Handaufzugswerk, das auf dem Unitas 6497 basiert und exklusiv für Tissot entkernt wurde. Diese Kreation ist ein dreidimensionales Erlebnis, das so manches Auge in seinen Bann ziehen wird und zugleich die Faszination einer mechanischen Uhr anschaulich macht.

Elegante Akzente in Marineblau, umgeben von den farblich abgestimmten Schrauben des Werkes, machen das Ablesen der Zeit erleichtern das Ablesen der Zeit trotz der tiefen Einsichten. Eine moderne Note verleiht diesem Modell der rechte Winkel zwischen Zifferblatt und Gehäuserand, und der ebenfalls gravierte Sekundenzähler unterstreicht die absolute Transparenz. Schräg verlaufende Einkerbungen auf der Krone, funkelnde Steine und Bügel, deren Form an die Speichen eines Rades erinnert, beweisen, dass kein Detail zu klein ist, um die Aufmerksamkeit von Uhrmachern und Uhrenliebhabern zu wecken. Das klassische schwarze Lederarmband mit Krokodil-Prägung wird von einer Faltschließe mit zwei Drückern vervollständigt. Erhältlich ist die 43 Millimeter messende T-Complications Squelette für 1450 Euro.

 

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …