Rado: Rattrapante-Rarität

Sammlerstück: Nur 250 Exemplare wird es von der D-Star Rattrapante geben

Mit einer absoluten Rarität startet Rado in dieses Uhrenjahr: Denn das markante Gehäuse der D-Star Rattrapante Chronograph Limited Edition beherbergt ein automatisches Werk mit Rattrapante-Funktion. Das bedeutet, dass der Träger dieser Uhr mittels der beiden Sekundenzeiger zwei unterschiedliche Ereignisse stoppen kann, die zum selben Zeitpunkt beginnen, aber von unterschiedlicher Dauer sind – er kann also Zwischenzeiten messen. Nach gleichzeitigem Start der beiden Zeiger kann der Einholzeiger gestoppt und zurückgesetzt werden, um den anderen dann augenblicklich wieder einzuholen. Diese Komplikation ist zum einen ohnehin eine Seltenheit in der mechanischen Uhrenwelt. Zum andern gab es bisher nur ein Rado-Modell, dass einen solchen Schleppzeiger hatte. Die Rarität kommt in markentypischer mattschwarzer Hightech-Keramik in einem Monobloc-Gehäuse. Und aus einem weiterenb Grund ist diese Uhr eine Rarität. Denn es gibt sie nur in einer individuell nummerierten Auflage von nur 250 Exemplaren zu einem Preis von je 5450 Euro.

 

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …