Baselworld 2013: Chopard feiert einen Geburtstag mit Mechanik

Vor genau 20 Jahren war es Caroline Scheufele persönlich, die das erste Modell der Happy Sport vorstellte. Längst ist die Damenuhr mit den Diamanten, die sich ein paar Millimeter über dem erlesenen Zifferblatt frei bewegen, zu einer Ikone der Marke Chopard geworden. Immer wieder wurde die Grundidee dabei neu interpretiert. Heute, zur Feier des Geburtstags, stellt Chopard die neue Happy Sport Medium Automatic vor und gibt der faszinierenden Juwelierkunst eine ganz neue mechanische Dimension hinzu.

Happy Birthday Happy Sport: Zum 20. Geburtstag gibt es Chopards Uhrenikone in einer neuen mechanischen Variante

Die neue Happy Sport Medium Automatic ist edel und elegant und bleibt damit auch als frischer Twen ihrem Ursprung treu. Sie verfügt über ein versilbertes und guillochiertes Zifferblatt, eine Reverenz an die Tradition der klassischen Uhrendekoration. Die Oberfläche ist auch ein idealer Hintergrund, auf dem die sieben beweglichen Diamanten perfekt zur Geltung kommen. Durch den Gehäuseboden aus Saphirglas kann das mechanische Uhrwerk mit automatischem Aufzug und verziert mit geraden Genfer Streifen bewundert werden. Das Gehäuse aus Edelstahl und mit einem Durchmesser von 36 Millimetern ist bis drei Bar druckfest und an einem Armband aus Alligatorleder befestigt. Insgesamt gibt es die Happy Sport Medium Automatic in fünf Varianten: Edelstahl, Edelstahl mit besetzter Lünette, Roségold mit besetzter Lünette, Roségold mit Armband aus Roségold und Roségold besetzt mit Diamanten.

 

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …