Wiesnwoche: Herziges fürs Dirndl

Wiesnzeit ist Flirtzeit! Im Rausche des Oktoberfestes werden neue Bekanntschaften geknüpft und bestehende markiert – zum Beispiel mit Lebkuchenherzen, welche die Liebste als Spatzl oder Schatzl auszeichnen, die „I mog di“ verkünden oder mit anderen Sprüchen daherkommen. Während ein Lebkuchenherz jedoch schnell angeknabbert oder gar verspeist ist, bleiben Schmuckherzen dauerhaft erhalten und können auch getrost im Büro getragen werden. Wir stellen euch heute ein paar schöne Schmuckbeispiele vor, wohl wissend, dass diese nur einen winzigen Bruchteil aller Herzen abbilden, die an Ketten, Ohrschmuck, Armbändern, Ringen und sonstigen Schmuckstücken Platz nehmen.

Fotos: Hersteller, Titelbild Beka & Bell

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher schreibt seit über 10 Jahren über Funkelndes, Originelles und Außergewöhnliches, über große Marken und junge Einzeldesigner. Damit diese nicht nur im Blog und in Fachmagazinen Aufmerksamkeit erhalten, unterstützt sie das ein oder andere Label auch mit Texten und PR-Arbeit.

Das könnte Dich auch interessieren …