Swiss Military Hanowa: Maritimes Design auch für Landratten

Ungewöhlich: Die Kombination aus sektiorialem Datum und zweitem Stundenring

Maritime Gefühle lässt die Navalus-Linie von Swiss Military Hanowa allein schon durch ihre Namensgebung entstehen. Das wassersportliche Design der Herren- und Damenmodelle ist aber mit einem Hauch Eleganz ergänzt, weshalb die Zeitmesser nicht nur auf See, sondern auch an Land zuverlässige und stilvolle Begleiter sind. Eine Druckfestigkeit bis zehn Bar macht die Uhren zudem sturm- und schnorcheltauglich.

Das weiße Kreuz auf rotem Grund, das alle Modelle ziert, macht auch gleich die schweizerische Herkunft der Uhren deutlich, die alle mit eidgenössischen Quarzwerken ausgestattet sind.

Bei den Dreizeiger-Varianten der Navalus werden auf dem inneren Kreis des Zifferblattes auch die Uhrzeiten von 13 bis 24 Uhr angezeigt. In diesem Kreis eingelassen ist das sektoriale Datumsfenster. Dieser gestalterische Kunstgriff lässt die zurzeit so beliebte Art der Datumsdarstellung weniger prominent erscheinen.

Wahlweise ist die Navalus Lady auch mit Roségold-Optik erhältlich. Der Peis dann: 179 Euro

Zusätzlich zu den großen applizierten Indexen behält man durch die silberfarbenen arabischen Ziffern auf drei, sechs und neun Uhr die Uhrzeit genau im Blick. Die je nach Ausführung schwarz oder silbern markierten Minutenindexe unterstützen das präzise und bei Bedarf schnelle Ablesen der Uhrzeit.

Polierte Edelstahlgehäuse verleihen sowohl dem 44 Millimeter messenden Herrenmodell als auch der 36 Millimeter messenden Navalus Lady stets eine sportliche Note. Beide Varianten sind ab 169 Euro erhältlich.

Für Speedbootfahrer: Tachymeterskala zur Geschwindigkeits-
messung

Bei den Chronographenmodellen ist der gestalterische Akzent noch deutlicher in Richtung Sportlichkeit verschoben. Der Navalus Chrono für Herren ermöglicht eine Gesamt- und Zwischenzeitmessung, verfügt über eine zentrale Stoppsekunde, und bietet eine Zwölf-Stunden- sowie eine 30-Minuten-Anzeige. Zusätzlich befindet sich bei diesem 319 Euro teuren Zeitmessers am Rand des Zifferblattes eine Tachymeterskala.

Auf diese Geschwindigkeitsmessung wurde bei der für 289 Euro erhältlichen Navalus Lady Chrono verzichtet. Wohl unter anderem, da bei dem 36 Millimeter-Gehäuse immerhin acht Millimeter weniger Durchmesser zu Verfügung stehen als bei den Herren. Stoppzeiten können bis 30 Minuten gemessen werden. Das Hilfszifferblatt bei sechs Uhr dient der Datumsanzeige.

 

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …