Adventskalender: Heiko Schrem

Heiko Schrem - Wellen

Heiko Schrem - Wellen

Unter der Vielzahl der Schmuckmaterialien gibt es eines, das selten aufgezählt und doch stets verwendet wird. Bei manchen spielt es nur eine kleine Rolle, bei anderen eine große – bei Heiko Schrem vielleicht sogar die Hauptrolle. Die Rede ist vom Licht. Ohne Licht würden keine Brillanten funkeln, ohne Licht sähen wir den Glanz des Goldes nicht, ohne Licht wäre die Welt nicht nur farblos, sondern schwarz. Natürlich braucht jeder Schmuckgestalter die unsichtbare Kraft, die das Feuer der Steine entfacht und edle Metalle zum Strahlen bringt. Doch nur wenige arbeiten so gezielt mit Reflexionen und Licht- und Schattenspielen wie Heiko Schrem.

Brillanten bringen ihren schönsten Glanz bei Kerzenlicht hervor, verrät der Goldschmied und Designer. Kleinere Steine schmiegen sich in seinen Schmuckstücken in einer geschwungenen Reihe aneinander. Ihre großen Brüder und Schwestern bilden den Mittelpunkt in Schalen aus Gold 750, Edelstahl oder Platin, deren Außenseite fein mattiert, innen jedoch auf Hochglanz poliert ist. In diesen Schalen wird das Licht eingefangen, spielerisch hin und her geworfen und vom Mittelpunkt reflektiert. Dieser kann nicht nur ein strahlend weißer Brillant sein, sondern auch ein eleganter Farbedelstein oder eine aristokratische Perle.

Heiko Schrem - Helios

Heiko Schrem - Helios

Heiko Schrem möchte mit seinem Schmuck emotional berühren und eine authentische Herstellungsgeschichte aufzeigen. Jedes einzelne Stück wird im Atelier in Oberelchingen bei Ulm von Hand gefertigt. Kleine Stückzahlen und der hohe Anspruch an Qualität und Design ermöglichen auch individuelle Ausführungen. Die erste Kollektion mit einer eigenen Formensprache entstand 1991 und ist heute genauso aktuell wie vor rund 20 Jahren. Sanfte Wellen umspielen als Ring den Finger. Ihr Kamm wird von funkelnden Brillanten symbolisiert. Das Design entstand aus Experimenten mit Kreisbogensegmenten, die unterschiedliche Proportionen aufweisen und sich modular verbinden lassen. Zweidimensionale Formen erhalten durch Biegen eine dritte Dimension, den Raum. In seiner fließenden Form bezieht der Schmuck nicht nur den Ring- oder Mittelfinger ein, sondern setzt sich auf der Handoberfläche fort – wie eine Welle eben, die sanft zum Strand ausläuft.

Heiko Schrem - Perlenring in Edelstahl mit einer Süßwasserzuchtperle

Heiko Schrem - Perlenring in Edelstahl mit einer Süßwasserzuchtperle

Die geschwungene Linienführung schlägt sich auch in anderen Kollektionen nieder. Die Ringe der Kollektion „Spira“deuten den Beginn einer Spirale an. Die Außenfläche ist konkav, die Innenfläche konvex gehalten. Die Seiten des Fingerschmucks sind mit Brillanten besetzt oder auf Hochglanz poliert, denn auch hier darf das Spiel mit dem Licht nicht fehlen. Den Anfang einer Spirale bilden ebenfalls die Ringe, in denen eine einzelne Perle wie ein Knopf die offenen Enden zusammenzuhalten scheint. Im dadurch entstandenen Zwischenraum werden Licht und Schatten effektvoll in die Schmuckidee einbezogen. Ein Teil die Perle erscheint in einem diffusen Zwielicht, während der obere, größere Teil wie das Siegel ein Geheimnis zu bewahren scheint.

Für unser letztes Adventskalendertürchen stellt Heiko Schrem einen Perlenring in Edelstahl mit einer Süßwasserzuchtperle im Wert von 237 Euro zur Verfügung. Zuvor muss allerdings folgendes Geheimnis gelüftet und in das Kommentarfeld eingetragen werden:

Wie heißen die Partnerringe?

Die Antworten werden erst nach Ablauf des Gewinnspiels freigeschaltet. Alle Teilnehmer erklären sich mit den Gewinnspielregeln bereit.

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher

Jeannine Reiher schreibt seit über 10 Jahren über Funkelndes, Originelles und Außergewöhnliches, über große Marken und junge Einzeldesigner. Damit diese nicht nur im Blog und in Fachmagazinen Aufmerksamkeit erhalten, unterstützt sie das ein oder andere Label auch mit Texten und PR-Arbeit.

Das könnte Dich auch interessieren …

81 Antworten

  1. Avatar Claudia L. sagt:

    Lösung: spira

  2. Avatar Miriam Blum-Kubatz sagt:

    spira

  3. Avatar Nina Huwald sagt:

    Spira

  4. Avatar Monika Meurer sagt:

    Die Ringe heißen „spira“
    Vielen vielen Dank für den tollen Adventskalender und Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch!
    Und viel Erfolg im neuen Jahr!

  5. Avatar Karoline sagt:

    Die Partnerringe heißen Spira

  6. Avatar Abra Xas sagt:

    spira

    Frohe Weihnachten!

  7. Avatar Irmi sagt:

    Lösung: spira

  8. Avatar Silvia sagt:

    Lösung: Spira

    Ich wünsche Euch und allen hier für das Weihnachtsfest alles Gute und für das Neue Jahr das höchste Gut, was wir haben, Gesundheit für alle hier!

  9. Avatar Elke sagt:

    Ich denke mal spira !

    Ich wünsch allen frohe Weihnachtsfeiertage.

  10. Avatar Georg sagt:

    Seine Partnerringe gehören zur Serie „Spira“.

  11. Avatar Angela Jacobs sagt:

    Lösung: spira

  12. Avatar Lisbeth Kniezanrek sagt:

    Spira

  13. Avatar Andrea V. sagt:

    Die Partnerringe heißen „spira“.

  14. Avatar mandyle77 sagt:

    Die Ringe heißen Spira.
    Und schauen auch noch super aus. Daumen drück

  15. Avatar Tine sagt:

    Sie heißen „spira“ und ich wünsche Euch frohe Weihnachten und danke für das tolle Gewinnspiel!

  16. Avatar Chrissi sagt:

    hallo,

    der ring ist total schön ♥

    die lösung ist „spira“.

    ein frohes fest wünscht

    chrissi

  17. Avatar Irene sagt:

    Partnerringe der Serie „Spira“

  18. Avatar Hans sagt:

    Partnerringe der Serie „Spira“

  19. Avatar Ellen sagt:

    Partnerringe der Serie „Spira“

    Ich würde gern gewinnen!!!

  20. Avatar Sarah sagt:

    Partnerringe der Serie „Spira“

    Ich liebe Perlen

  21. Avatar Franzi sagt:

    Mein Freund hat mich gerade darauf aufmerksam gemacht, dass ich heute noch garnicht mitgespielt habe. Naja, besser spät als nie 🙂

    Meine Lösung: Spira+

    Ich wünsche alle frohe Weihnachten.

  22. Avatar Thomas sagt:

    Die Partnerringe heißen Spira.
    Ich möchte gerne gewinnen.