Kettenmanufaktur Merkle übernimmt Teile von Abel & Zimmermann

Logo Merkle GmbH

Logo Merkle GmbH

Die Birkenfelder Kettenmanufaktur Merkle übernimmt die Produktionsmittel der in der Liquidation befindlichen Firma Abel & Zimmermann aus Pforzheim. Durch die Insolvenz des EganaGoldpfeil Konzerns wurde Abel & Zimmermann mit in den Abwärtssog gezogen und Anfang des Jahres die Liquidation eingeleitet welche in Kürze abgeschlossen sein dürfte. Das Schwesterunternehmen Guthmann + Wittenauer gibt es inzwischen schon nicht mehr. Teile der Produktion wurden hier von der Pforzheimer Carl Dillenius Bijouterie übernommen.

Laut Pforzheimer Zeitung arbeiten seit längerem zwei ehemalige Beschäftigte von Abel & Zimmermann bei Merkle. Damit ist für die Juweliere, die bisher mit Abel & Zimmermann zusammen gearbeitet haben, gewährleistet, dass sie Ergänzungen der Kollektion sowie Reparaturen nach wie vor anfordern können. Sobald sich die Wirtschaftslage bessert will Merkle deshalb weitere ehemalige A & Z Beschäftigte einstellen. Die insolvente EganaGoldpfeil Europe (Holding), Dietzenbach, erklärte, dass der Name der Marke A & Z zum Verkauf steht und man mit der Firma Merkle diesbezüglich Kontakt aufnehmen will.

Quelle: GZ

Titelbild: (c) Pixelquelle13a / PIXELIO

Avatar

Carsten Müller

Carsten Müller ist Journalist, Blogger seit 2005 und Herausgeber des JewelBLOGs. Hauptsächlich mit den trockenen Themen befasst, schreibt er in seinem privatem Blog vorrangig über Politik und hier im Jewelblog über die wirtschaftlich relevanten Aspekte der Branche.

Das könnte Dich auch interessieren …