Sinn: Technik trifft Fashion

Kleid von Anja Gockel und Modell 756 von Sinn

Eigentlich ist die Uhrenmarke Sinn als klassische Ingenieursmarke bekannt, die für robuste und alltagstaugliche Zeitmesser steht. Es handelt sich im wahrsten Sinne des Wortes um Spezialuhren, die sich seit Jahren im professionellen Einsatz bewähren. Doch auch im Fashion-Umfeld geben die Uhren aus Frankfurt ein gutes Bild ab, wie die aktuelle Modeshow der Designerin Anja Gockelim Rahmen der Mercedes Benz Fashion Week Berlin 2012 belegte. Bei der Veranstaltung wurde die neue Winterkollektion 2012/2013 von Anja Gockel vorgestellt. Dazu trugen die Models eine Auswahl von mechanischen Uhren von Sinn am Handgelenk.

Kleid von Anja Gockel und Modell 756 von Sinn

Ausgangspunkt für die ungewöhnliche Kooperation war Anja Gockel selbst. Die Designerin trägt selbst die Frankfurter Finanzplatzuhr von Sinn. Zudem hat Sinn in den letzten Jahren seine Kollektion an Damenuhren ausgebaut und auch hier neue Fans gefunden. Diese Uhren bilden, entsprechend der Unternehmensphilosophie, eine Synthese aus Ästhetik und Alltagstauglichkeit, aus anspruchsvoller Formgebung und zeitgemäßer Technik.

 

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …