Ice-Watch: Jetzt in Leder

Einen Tick erwachsener: Ice-Watch erweitert mit der Ice-Vintage-Kollektion die Zielgruppe

Wird die Ice-Watch erwachsen? Fast hat es diesen Anschein, denn die neue Ice-Vintage-Kollektion des belgischen Senkrechtstarters hat so gar nichts Buntes, Lautes oder Schrilles. Damit weicht das Unternehmen vom bisher erfolgreichen Markenkonzept ab und präsentiert eine neue Idee: Lederarmbänder und Edelstahlapplikationen in dezenter Vintage-Optik prägen das Bild der vier Modelle. Das ist zum einen ein Angebot an bisherige Fans, die langsam erwachsener werden und eine seriösere Uhr suchen. Auf der anderen Seite spricht das Design auch neue Zielgruppen an, denen die bisherigen Modelle einfach zu bunt waren. Daher sind die neuen Modelle  auch keine Abkehr an den modischen Accessoire-Charakter von Ice-Watch. Schließlich liegt Vintage liegt voll im Trend. Und die Designer haben der Kollektion zwei Attribute mitgegeben, die sie aus der Masse des Retro-Trends hervorheben. Da ist zum einen der Durchmesser der Uhren, die in den Varianten Big (48 Millimeter) oder Big Big (53 Millimeter) erhältlich sind. Zum andern findet sich das Quarzwerk in einem transparenten Kunststoff-Gehäuse – Ice-Ramic nennen die Markenmacher den Werkstoff.

Und noch etwas ist den Designern der Kollektion gelungen: Sie passt zum Anzug ebenso gut wie zum legeren Freizeitoutfit. Mit einem Preis von 139 Euro liegen die neuen Modelle am oberen Ende der Ice-Watch-Preisliste, bleiben aber noch unter dem Preis der Alu-Kollektion.

 

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk

Witold A. Michalczyk ist erfahrener Uhrenredakteur. Wenn er nicht gerade über aktuelle Trends oder historische Aspekte der Zeitmessung recherchiert, beschäftigt er sich mit Höhlenforschung und der Geschichte des Stummfilms. Witold A. Michalczyk lebt am Rand der Schwäbischen Alb.

Das könnte Dich auch interessieren …