Von Glücksbringern und Schutzengeln

Titel Wellendorff und Quoins

Johann Kaiser MatisseEin Anhängerchen hier, ein Ringlein da – Schmuck hat nicht nur eine rein dekorative Funktion, sondern kann auch als Talisman fungieren. Selbst aberglaubenresistente Menschen können ein Lieblingsstück haben, ohne das sie sich verloren oder gar ein wenig hilflos, sprich unbeschützt fühlen. Dieses Phänomen machen sich viele Hersteller zu Nutze, indem sie figürliche Anhänger und Charms anbieten, Botschaften in den Schmuck einbringen oder ein Symbol eingravieren. Andere wieder setzen auf die Bedeutung von Schmuck- und Geburtssteinen. Neben dem guten Gefühl, das Glück dadurch bei sich tragen zu können, vermitteln diese Stücke auch den Eindruck, etwas Einzigartiges zu sein, das die eigene Persönlichkeit widerspiegelt. Design und Preis können dabei stark variieren.

Quoins_Clip-Stern mit braunem SteinNeben den beliebten Charms und Beads, die es mittlerweile von zahlreichen Anbietern gibt, haben in diesem Jahr vor allem Münzketten das Terrain der Sammler erobert. Unterschiedlich gestaltete Metallscheiben oder flache Steine werden – wie hier bei Quoins – in ein Medaillon mit offener Vorder- und Rückseite eingesetzt und können immer wieder ausgetauscht werden. Dieser Neuinterpretation liegt der Gedanke zugrunde, dass (gewisse) Münzen Glück bringen. Münzketten werden von unterschiedlichen Herstellern angeboten und sind in der Regel in attraktiven Preislagen erhältlich.

Wellendorff Ringe EngelsflügelAm anderen Ende des Preisspektrums befinden sich die Schmuckstücke der Kollektionen Schutzengel und Engelsflügel von Wellendorff. In den hochwertig verarbeiteten Ringen aus Gold 750 sitzen funkelnde Brillanten. Prägende Gestaltungsmerkmale der Fingerschmeichler sind das kunstvolle Emailledekor und die drehbaren Innenringe. Eine Schutzengelgravur auf der Innenseite kennzeichnet die beiden Kollektionen Engelsflügel (neu 2012) und Schutzengel und macht den Schmuck zum persönlichen Talisman.

Johann Kaiser LiebestalerDie Liebestaler von Johann Kaiser sind in unterschiedlichen Materialien und damit auch Preislagen erhältlich und können individuell graviert werden. Neben kleinen Botschaften finden hier zum Beispiel die Namen der Liebsten, Geburts- und Hochzeitsdaten sowie funkelnde Edelsteine Platz. Ein schlichter Silbertaler mit Gravur ist bereits für 110 Euro zu haben, der Matisse-Taler aus Weißgold 585 mit 11 farbigen Diamanten kostet hingegen 1.805 Euro. Dazwischen gibt es genügend Spielraum für weitere Varianten – je nach Wunsch und Design.

Fotos: Hersteller


About the Author

avatar Jeannine Reiher ist freie Journalistin und schreibt überwiegend für Fachpublikationen der Schmuck- und Uhrenbranche. Weitere Informationen zur Person sowie ihren Publikationen auf http://www.shannys.de.